Kinderhypnose.

Sanft. Schnell. Direkt.

Kämpft Ihr Kind mit Sorgen, Ängsten, Phobien oder anderen Schwierigkeiten?

HypnoKids® bietet Lösungen…

Die HypnoKids® Therapie

Die Ursachen der meisten Ängste, Phobien und anderen Schwierigkeiten sind bei Kindern sowie bei Erwachsenen im Unterbewusstsein gespeichert. Durch spielerische, jedoch gezielte Anweisungen leite ich das Kind im hypnotischen Zustand zum Ursprung seines Problems, wo wir dann im Teamwork das Problem gemeinsam lösen und neu positiv besetzen. Innert kürzester Zeit können so Verbesserungen erzielt werden, ohne dabei das Kind mental oder körperlich zu belasten.

Kinder reagieren besonders gut auf Hypnose, weil sie ein natürliches Verlangen nach Erfahrungen und Ideen besitzen. Mittels spannender Geschichten und coolen Visualisierungen, nehme ich das Kind auf eine besondere Reise in sein eigenes Unterbewusstsein mit und reiche ihm den Schlüssel, wie es selbst den Ursprung, “den Dornen” seines Anliegens auflösen kann.

Es ist als ob Ihr Kind eine Taucherbrille und einen Schnorchel bekommt und seine eigene, unerschöpflich reiche Unterwasserwelt entdecken kann. Ich begleite das Kind bei seiner Reise, aber die Schatztruhe finden und auftun, den grossen Stein umdrehen und auf Muschelsuche muss das Kind selbst gehen. Dies erkläre ich dem Kind auch ganz genau und altersgerecht im Vorgespräch – das Zutun und die Motivation diese Arbeit zu tun, die Veränderung zu erreichen, liegt bei ihm. Ich zeige ihm, wie das klappt.

Den Stolz und den Erfahrungsschatz, welche das Kind bei diesem Prozess erfährt ist in sich selbst ein Geschenk – denn es lässt das Kind erleben und spüren, dass es selbst fähig ist, sich zu helfen, auch in der Zukunft.

Kinder sind normalerweise ab 5 Jahren Jahren reif genug, um von den Vorteilen der Hypnose zu profitieren. Sie können die Wirkung positiv beeinflussen indem Sie Ihr Kind vor und nach der Hypnose unterstützen.

 

Antworten auf die häufigsten Fragen

Welche Themen lassen sich mit der Kinderhypnose therapieren?
  • Bettnässen (Enuresis – primär und sekundär)
  • Zähneknirschen (Bruxismus)
  • Daumenlutschen
  • Allergien
  • Schlafprobleme (Einschlaf-, Durchschlaf-)
  • Alpträume
  • Ängste (Verlust-, Prüfungs-, Flug- u.ä.)
  • Phobien (Höhe-, Tier-, Zahnarzt-, Schul- u.ä.)
  • Ticks und Zwänge
  • Hyperaktivität (ADHS)
  • Konzentrationsschächen
  • Lernschwierigkeiten
  • geringes Selbstwertgefühl
  • Agressivität
  • Suchtprobleme (Handy-, Game-, Sammel- u.ä.)
  • Übergewicht
  • Ablehnung gewisser Nahrungsmitteln
  • u.ä.
Wie buche ich einen Termin für mein Kind?
In meinem Online Kalender können Sie bequem einen Termin für ihr Kind auswählen, buchen sie “Erstsitzung für Kinder” und wählen Sie anschliessend meinen Namen “Barbara Scholl” aus.  Eine Erstsitzung dauert je nach Alter des Kindes zwischen 1/1.5 – 2 Stunden. 

(Falls telefonische oder schriftliche Beratung vorgängig notwendig, bitte Kontakt aufnehmen)

Ich lasse Ihnen anschliessend via E-Mail ein HypnoKids Datenblatt zukommen, welches Sie mir bitte vorgängig ausgefüllt wieder via E-Mail zurück senden.

So kann ich mich auf die Sitzung mit Ihrem Kind vorbereiten – und ebenso wichtig – Ihr Kind muss nicht noch lange da sitzen und die Gespräche über Grundinformationen zwischen Eltern/Elternteil und Hypnosetherapeutin mitverfolgen. Zudem gibt es Informationen, welche Ihr Kind nicht mithören will oder soll – daher ist das Datenblatt ein idealer Kanal.

Bei sehr kleinen oder sehr scheuen Kindern bitte ich Sie, dass Ihr Kind sein liebstes  Kuscheltier mitbringt. Ich kann dann, die Kommunikation über das Kuscheltier starten oder unter Umständen ganz über das Kuscheltier laufen lassen – natürlich auch hier, während ihr Kind im entspannten hypnotischen Zustand ist.

Wie verläuft die Kinderhypnose Sitzung?
  1. Vorgespräch (etwa 10 Minuten)
  2. Hypnosesitzung mit dem Kind (1-1.5 Stunden, je nach Alter)
  3. Nachgespräch mit Eltern/Elternteil (etwa 10 Minuten)

Zuerst halten wir gemeinsam ein etwa 10-minütiges Vorgespräch, Kind, Eltern/Elternteil und meine Person. Wir lernen uns gegenseitig kennen und das Kind kann mich “ein wenig beschnuppern”. In einfachen Worten formulieren wir das Ziel der Therapie in Absprache mit allen Beteiligten, so dass vor allem das Kind genau weiss und versteht, wieso es bei mir in der Kinderhypnose ist und wie die Sitzung ablaufen wird.

Während des Vorgesprächs erläutere ich altersgerecht was Kinderhypnose ist. Das Kind, sowie natürlich die Eltern/Elternteil, dürfen und sollen alle Fragen klären. Nachdem “Beschnuppern” und Klären aller Fragen warten die Eltern/Elternteil draussen im Wartezimmer. Falls das Kind wünscht, kann die Tür auch ein Spalt offen bleiben.

Anschliessend führe ich ein persönliches Gespräch mit dem Kind und lerne es genauer kennen. Wichtige Themen für mich sind unter anderem: Hobby, bester Freund/Freundin, liebstes (Haus-)tier, schönste Ferien, Lieblingsort daheim, liebste Comicfigur, coolstes Game, liebste TV Serie, Lieblingsessen u.ä.

Als Mutter von 3 Kindern (zwischenzeitlich Teenagers) habe ich einen guten Draht zu Kindern, sie liegen mir sehr am Herzen und ich denke, Sie spüren mein Wohlwollen. Kinder kann man nicht täuschen – sie haben sehr feine Antennen und genau diese Direktheit, ihr Humor, ihre Neugierde, ihre blühende Fantasie und ihre innere Stärke empfinde ich immer wieder als bewunderswert und inspirierend.

Nach der Therapiesitzung kommen die Eltern/Elternteil wieder herein und ich gebe eine generelle Rückmeldung wie die Therapie verlief.

Meist schildern die Kinder, dass die Therapie “im Fluge verstrichen ist” – dies weil Hypnose sanft, spannend und faszinierend ist, gerade für Kinder!

Das Kind kann dann selbst entscheiden, was es erzählen will und mag. Da ich gegenüber dem Kind an die Schweigepflicht gebunden bin (sehr wichtig für das Vertrauensverhältnis) darf ich keine Details weitergeben.

Jedes Kind ist anders, einige erzählen wie ein sprudelnder Wasserfall, andere erzählen nach und nach – lassen Sie ihrem Kind Zeit, es macht es in dem Tempo und zu dem Zeitpunkt, wie es für sich selbst stimmt. Sie werden aber dem Naturell Ihres Kindes sehr schnell entnehmen können, was es in der Kinderhypnosetherapie alles bewerkstelligt hat und lösen konnte – Eltern “lesen” Ihre Kinder gut und schnell – lassen sich sich überraschen.

Bei Kindern ist eine Zweitsitzung innert 2-3 Wochen sinnvoll. Die Zweitsitzung dauert noch eine knappe Stunde und dient der Überprüfung, ob das Anliegen des Kindes restlos gelöst ist und der Festigung der neuen positiven Gedanken, des neuen Verhaltens und den positiven Gefühlen. Bei gewissen anspruchsvolleren Themen, kann eine Drittsitzung Sinn machen. Dies wird aber immer situativ vorort besprochen. Dieser Termin kann dann auch erst nach 2-3 Monaten erfolgen.

Für Fragen oder Unklarheiten stehe ich Ihnen selbstverständlich auch nach der Therapie zur Verfügung.

Was zufriedene Kunden berichten

Thema: Kann nicht alleine in seinem Bett schlafen

Dieser Junge kam zu mir in die Therapie, weil er es immer noch nicht schaffte, alleine in seinem Bett zu schlafen. Er litt unter extremen Verlustängsten und schlief im Elternzimmer auf einer Matratze. Es war ihm nicht möglich, bei einem Freund oder in einem Pfadilager zu übernachten. Während der Hypnosetherapie zeigte sich, dass der Junge den plötzlichen Tod des Grossvaters vor 4 Jahren nicht verarbeitet hatte und daher diese Symptome im Alltag aufwies. Er vermisste den geliebten Grossvater extrem. Mittels der effizienten HypnoKids (R) Methode, konnte der Junge den Verlust des “Nonnos” verarbeiten und neue Strategien entwickeln, dass er und all seine Geliebten in Sicherheit wägen kann, jederzeit und überall. Dieses neue “Urvertrauen” erlaubte dem Jungen am gleichen Abend noch, alleine in seinem Bett zu schlafen. Die Rückmeldungen der Eltern waren grosse Erleichterung und Freude. Junge, 8-jährig

Thema: Angst vor Wasser (schwimmen)

Schwimmen war für dieses kleine Mädchen ein “no go”. Im Sommer konnte es in der Badi im seichten Wasser “götschen” und spielen, jedoch hatte sie panische Angst ins tiefere Wasser zu gehen, auch eine kleine Rutschbahn ins Wasser war ein Horror für das sonst aufgestellte Mädchen. Im HypnoKids Datenblatt hatte mir die Mutter vorgängig mitgeteilt, dass die Geburt ihrer Tochter, ein Notfallkaiserschnitt, eine sehr belastendes Ereignis gewesen wäre. Während der Hypnosetherapie mit diesem Mädchen überprüfte ich, wie ihr Unterbewusstsein die Geburt abgespeichert hatte. Das Mädchen beschrieb ein Gefühl – es nannte den Moment natürlich nicht Geburt – wo es seinen Körper nicht mehr fühlte und sich absolut verloren dachte. Mittels der sanften Methode von HypnoKids konnte dieses Mädchen dieses Gefühl aus seinem Körper entfernen und es neu auffüllen mit “Boden unter den Füssen”, “stark verwurzelt wie ein Baum”! In der Zweitsitzung festigten wir all die guten Gefühle und machten eine Reise in die Zukunft ans Meer, wo das Mädchen glücklich und übermütig wie alle anderen Kinder planschen und schwimmen konnte. Dies verlieh dem Mädchen die Zuversicht, dass sie das schafft. Das Mädchen macht gemäss seinen Eltern grosse Fortschritte im Hallenbad mit Schwimmflügeln und taste sich immer mehr vor im Wasser. Wunderbar! Mädchen, 6-jährig

Thema: Junge will nicht mehr in den Kindergarten gehen

Dieser Junge kam zu mir in die Therapie, weil er sich von einem Tag auf den anderen absolut weigerte weiter in den Kindergarten zu gehen. Er wollte niemandem sagen wieso, aber er verweigerte den Kindergarten unter Tränen und Wut. In der Hypnosetherapie stellte sich heraus, dass der Junge einen Beitrag im Fernseher über “Killer Clowns in Städten” mitbekommen hatte und dies ihn in Todesangst versetzte. Vielleicht können Sie sich selbst an die Schlagzeilen in den Medien vor nicht zu langer Zeit erinnern: “Killer Clowns (mit Masken) in Städten verbunden mit schrecklichen Gewaltaten”. Ich zeigte ihm, wie er im hypnotischen Zustand, diese angsteinflössenden Bilder aus seinem Kopf entfernen konnte und er installierte sich zusätzlich ein cooles, starkes Schutzschild für Tag und Nacht. Problem gelöst – dank dem Zugang zum Unterbewusstsein im hypnotischen Zustand sehen Sie, was für wunderbare Resultate möglich sind – in so kurzer Zeit. Junge, 6-jährig

Thema:  intensiver Bewegungsdrang, geringe Konzentrationsfähigkeit, bzw. hohe Ablenkungsneigung

Dieser Junge, eine absolue Frohnatur, sehnte sich nach Ruhe im eigenen Körper. Eine schöne Schilderung – sehr treffend und wohl formuliert – bei ihm selbst. Ich zeigte dem Jungen wie man mit einer Blitzhypnose innert Kürze in den wohltuend entspannenden Zustand der Entspannung kommt und noch viel tiefer sinken kann. Bei diesem Junge setzte ich den Akzent auf absolut tiefen “Somnambulismus” zu erfahren und zu verspüren. Dieser Zustand der tiefen körperlichen Entspannung, gekoppelt mit mentaler Entspannung kann für unruhige Kinder ein Segen sein. Sie haben die nötige Ruhe, ihren eigenen Körper zu spüren, ihn wahrzunehmen und dieses (teils neue!) Gefühl dann tief im Innern abzuspeichern. Dieser Junge kommt  nun in regelmässigen Abständen von 2-3 Monaten zu mir, um dieses Gefühl immer wieder zu festigen. Er hat zudem eine massgeschneiderte Audiodatei von mir, die er regelmässig hört, wenn er zur Ruhe kommen will. Eine schöne Zusammenarbeit. Junge, 9-jährig

Erfahren Sie mehr über mich oder
Infos zur Hypnosetherapie.

Nehmen Sie gleich Kontakt mit mir auf oder buchen einen Termin.